Anantarika-kamma

Aus Glossar des Buddhismus
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anantarika-kamma *1[Bearbeiten]

Die 5 Höllischen ‘Taten mit unmittelbarem Ausgang', sind: Vatermord, Muttermord, Heiligenmord, Verwundung eines Buddha, Bewirkung einer Ordensspaltung.

In A.V.129 heißt es: "Fünf dem Abweg und der Hölle verfallenen, jähzornigen, unheilbaren Menschen gibt es, ihr Mönche: welche fünf? Den Vatermörder, den Muttermörder, den Heiligenmörder den in boshafter Gesinnung des Vollendeten Blut Vergießenden, den Entzweier der Jüngerschaft.« - Über die letzte Tat heißt es in A.X.37:

"Was, o Ehrwürdiger, erwirkt sich einer, der den einigen Orden entzweit?"
"Eine für ein Weltzeitalter andauernde Strafe, Ananda."
"Worin aber, o Ehrwürdiger, besteht die für ein Weltzeitalter andauernde Strafe?"
"Darin, daß er ein Weltzeitalter lang in der Hölle Qualen leidet."

Über die Definition der Ordensspaltung siehe A.X.37. -

In D.2 heißt es von Ajatasattu, dem Sohne des Königs Bimbisara, daß er den Pfad (der Stromeingetretenen) erreicht haben würde, hätte er nicht seinen Vater des Lebens beraubt.




Zur Erleichterung: hier das Quellenverzeichnis und die Abkürzungen


Hier geht es zu meinen Seiten über Thailand und über den Buddhismus:

Thailand | Buddhismus | Schreib mir eine Mail