Asubha

Aus Glossar des Buddhismus
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Asubha *1[Bearbeiten]

'Unreinheit, Widerlichkeit', gilt als das vierte der Daseinsmerkmale; über die 3 anderen Merkmale > ti-lakkhana. Vgl. vipallasa, sunnata.

Die im Visuddhi-Magga behandelten sog. 10 'Ekelübungen (asubha-kammatthana) gehören zu den dort beschriebenen 40 Übungsobjekten > kammatthana und decken sich mehr oder weniger mit den in der Satipatthana-Sutte beschriebenen Leichenbetrachtungen > sivathika.

Die in der Girimananda-Sutte (A.X.60) beschriebenen 'Unreinheits-Vorstellungen' (asubha-sanna) dagegen sind identisch mit der im Visuddhi-Magga (VIII. 2) beschriebenen 'Körperbetrachtung' (kayagata sati) d.i. der Betrachtung der 32 Körperteile, während der Name 'Körperbetrachtung' meist auf das ganze erste Satipatthana (kayanupassana) bezogen wird.




Zur Erleichterung: hier das Quellenverzeichnis und die Abkürzungen


Hier geht es zu meinen Seiten über Thailand und über den Buddhismus:

Thailand | Buddhismus | Schreib mir eine Mail