Gier

Aus Glossar des Buddhismus
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gier *8[Bearbeiten]

Gier (tanha, trishna / lobha), Durst oder Anhaften entsteht durch Sinnenkontakt mit bestimmten Objekten und ist Ursache für Leiden. Wird dem Sinnenkontakt dagegen mit entsprechender Achtsamkeit begegnet, so führt das zur Leidensaufhebung und damit schließlich zur Erlösung.

Eine große Gefahr ist es, Gier als Liebe misszuverstehen.




Zur Erleichterung: hier das Quellenverzeichnis und die Abkürzungen


Hier geht es zu meinen Seiten über Thailand und über den Buddhismus:

Thailand | Buddhismus | Schreib mir eine Mail