Longchenpa

Aus Glossar des Buddhismus
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Longchenpa[Bearbeiten]

oder Longchen Rabjam (*1308; † 1363) war der bedeutendste Lama der Nyingma - Tradition und ein Mitbegründer des tibetischen Vajrayana.

Er wurde im Tra-Tal in Südtibet bei dem Meister Tenpasung geboren, einem Kenner der Wissenschaften und der Praxis der Mantras, und Dromza Sonamgyen, die aus der Familie von Dromtönpa Gyalwé Jungné stammte.

Longchenpa wurde im Alter von elf Jahren ordiniert und studierte beim dritten Karmapa Rangjung Dorje. Er erhielt die in seiner Familie überlieferten Nyingma-Übertragungen und studierte bei weiteren großen Lehrern seiner Zeit, wobei er zusätzlich zum Korpus alter und neuer Übersetzungstantras die kombinierten Kadampa- und Sakya-Lehren des Sutrayana durch seinen Sakya-Lehrer Lama Dampa Sonam Gyaltsen erhielt. Im Alter von neunzehn Jahren betrat Longchenpa die Shedra Sangphu Neuthok. Später entschied er sich allerdings, in der Einsamkeit der Berge zu praktizieren, nachdem er vom Verhalten einiger Gelehrter enttäuscht war.

Longchenpa inspirierte später Jikmé Lingpa zum Lehr- und Übungszyklus des Longchen Nyingtik, der seitdem zu einer verbreiteten Tradition geworden ist.




Zur Erleichterung: hier das Quellenverzeichnis und die Abkürzungen


Hier geht es zu meinen Seiten über Thailand und über den Buddhismus:

Thailand | Buddhismus | Schreib mir eine Mail