Samadhi

Aus Glossar des Buddhismus
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Samadhi *1[Bearbeiten]

wörtl. 'Fest-zusammen-gefügtsein', 'Sammlung, Konzentration', ist das Gerichtetsein des Geistes auf ein einziges Objekt. "Die Einspitzigkeit des Geistes (cittekaggata), Bruder Visakha, gilt als die Sammlung« (M. 44). Ein gewisser Grad von Sammlung gehört zu den mit allem Bewußtsein untrennbar verbundenen 7 Geistesfaktoren > nama, > cetana.

Rechte Sammlung (samma-samadhi) ist die mit allem karmisch heilsamen Bewußtsein verbundene Sammlung, verkehrte Sammlung (miccha-samadhi) die mit allem unheilsamen Bewußtsein verbundene. Wenn bloß von Sammlung (samadhi) in den Texten die Rede ist, so ist damit die 'rechte' Sammlung gemeint.

Man unterscheidet 3 Stadien oder Entwicklungsgrade der Sammlung: die 'Vorbereitende Sammlung' (parikamma-samadhi), d.i. die bei Beginn einer Übung noch ganz schwach entwickelte Sammlung; die an die erste Vertiefung 'Angrenzende Sammlung' (upacara-samadhi), die bei gewissen Übungen durch das sog. 'Gegenbild' (patibhaga-nimitta) gekennzeichnet ist; die durch Eintritt in die Vertiefung erreichte ‘Volle Sammlung' (appana-samadhi).

Über die bei gewissen Konzentrationsübungen auftretenden geistigen Reflexe oder Bilder > nimitta, > kasina.

Die mit den vier Edlen Pfadmomenten oder Fruchtmomenten > ariya-puggala verbundene oder dieselben zur Grundlage (für die Vertiefungen) habende Sammlung gilt als 'überweltlich' (lokuttara), da sie das Nirwahn zum Objekte hat; jede andere Sammlung, selbst die der höchsten Vertiefungen > jhana, gilt als ‘weltlich' (lokiya).

Nach D.33 vermag die Entfaltung der Sammlung einen vierfachen Segen zu bringen:

  1. gegenwärtiges Wohl durch Erreichung der vier Vertiefungen > jhana;
  2. Erkenntnisblick (nanadassana, hier wohl identisch mit dern Himmlischen Auge, > abhinna aufgrund der Lichtwahrnehmung (wohl identisch mit dem Lichtkasina, > kasina;
  3. Achtsamkeit und Geistesklarheit durch klares Erkennen der aufsteigenden, anhaltenden und wiederverschwindenden Gefühle, Wahrnehmungen und Gedanken;
  4. Triebversiegung durch Erkenntnis des Entstehens und Hinschwindens der 5 Anhaftungsgruppen .

Sammlung ist: eines der 7 Erleuchtungsglieder > bojjhanga, eine der 5 Fähigkeiten und Kräfte > bala und das letzte Glied des achtfachen Pfades > magga.

In der Dreiteilung (sila, samadhi, panna, Sittlichkeit, Sammlung, Einsicht) des achtfachen Pfades ist Sammlung im Sinne 'Hoher Geistesschulung' > sikkha, ein Sammelnamen für die drei letzten Glieder des Pfades.




Zur Erleichterung: hier das Quellenverzeichnis und die Abkürzungen


Hier geht es zu meinen Seiten über Thailand und über den Buddhismus:

Thailand | Buddhismus | Schreib mir eine Mail