Samyojana

Aus Glossar des Buddhismus
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Samyojana *1[Bearbeiten]

'Fesseln'. Es gibt 10 die Wesen ans Dasein kettende Fesseln, nämlich:

  1. Persönlichkeitsglaube (sakkaya-ditthi, > ditthi),
  2. Zweifelsucht (> vicikiccha),
  3. Hängen an Regeln und Riten (sīlabbata-paramasa; upadana, 3),
  4. Sinnliches Begehren (> kama-raga),
  5. Groll (vyapada),
  6. Begehren nach Feinkörperlichkeit (rupa-raga),
  7. Begehren nach dem Unkörperlichen (arupa-raga),
  8. Dünkel (siehe mana),
  9. Aufgeregtheit (> uddhacca),
  10. Unwissenheit (> avijja).

Die ersten 5 von diesen heißen ‘niedere Fesseln' (orambhagiya-samyojana), da sie an die Sinnenwelt ketten; die letzten 5 'höhere Fesseln' (uddhambhagiya-samyojana), da sie an die Feinkörperliche oder Unkörperliche Welt fesseln. (A.IX.67-68; A.X.13; D.33 u. a.)

Wer frei ist von 1-3, ist ein Sotapan, d.i. ein in den (zum Nirwahn führenden) 'Strom Eingetretener'. Wer neben diesen auch 4 und 5 in ihrer gröberen Form überwunden hat, ist ein Sakadagami, d.i. ein 'Einmalwiederkehrender' (zur Sinnenwelt). Wer vollkommen befreit ist von 1-5, ist ein Anagami, d.i. ein 'Niewiederkehrender' (zur Sinnenwelt). Wer von allen 10 Fesseln befreit ist, ist ein Arahat, d.i. ein Vollkommener Heiliger. Ausführl. über die Edlen Jünger > ariya-puggala.

Die in Vibh. XVII aufgezählten 10 Fesseln sind: sinnliche Gier, Groll, Dünkel, Ansichten, Zweifel, Hang an Regeln u. Riten, Daseinsgier, Neid, Geiz, Unwissenheit.




Zur Erleichterung: hier das Quellenverzeichnis und die Abkürzungen


Hier geht es zu meinen Seiten über Thailand und über den Buddhismus:

Thailand | Buddhismus | Schreib mir eine Mail